Das erste Beispiel für das Entkoffeinieren von Kaffee geht auf das Jahr 1905 zurück, als Ludwig Roselius ein Verfahren zur Trennung des Koffeins von den Kaffeebohnen entwickelte.

Das Entkoffeinieren ist in der Tat das Verfahren, mit dem man dem Kaffee Koffein entziehen kann.
Entkoffeinierter Kaffee schmeckt ebenso gut wie Espressokaffee und ist noch gesundheitsförderlicher. Er enthält nämlich kein Koffein, ein Alkaloid, welches in übermäßigen Mengen genossen für empfindliche Personen nicht geeignet ist.

Das Verfahren zum Entkoffeinieren von Kaffee ist absolut ökologisch und in keiner Weise gesundheitsschädlich, da es unter Verwendung natürlicher Lösungsmittel erfolgt. Da Koffein löslich ist, wurden bislang 4 Verfahren experimentiert, um es dem Rohkaffee zu entziehen:

1. ÄTHYLACETAT: Bei diesem Verfahren wird das Koffein durch Waschen des Rohkaffees mit Äthylacetat, einem natürlichen Lösungsmittel, entzogen.

2. WASSER: Dieses Verfahren basiert auf der Verwendung von Extrahiersäulen, in denen die Kaffeebohnen mit einem wässrigen, mit löslichen Kaffeesubstanzen (kein Koffein) gesättigten Extrakt behandelt werden.

3. METHYLENCHLORID: Bei diesem Verfahren wird das Koffein durch Waschen mit Dichlormethan entzogen, einem chemischen Lösungsmittel, das bei Temperaturen über 40 -C natürlich verdunstet.

Dieses Verfahren besteht im Waschen der Kaffeebohnen mit Kohlendioxyd im kritischen Zustand (flüssiges Gas) / P = 250 bar, das als Lösungsmittel von Koffein wirkt.

Laut den geltenden Rechtsvorschriften muss entkoffeinierter Kaffee weniger als 0,1 % Koffein enthalten. Die Vorschrift bestimmt weiterhin auch den Anteil der Lösungsmittelrückstände, welche beim Verfahren mit Methylenchlorid im entkoffeinierten Produkt verbleiben dürfen. Der gewonnene Koffeinextrakt wird in der chemischen, pharmazeutischen und Lebensmittelindustrie verwendet.



Beim Entkoffeinierungsverfahren von Saquella wird Äthylacetat verwendet, denn:

- Es gehört zu den selektivsten Extraktionsverfahren
- Es handelt sich um eine im Kaffee und anderen Früchten wie Bananen, Aprikosen usw. bereits enthaltene Substanz
- Es ist zum Erhalt eines hochwertigen Produkts besonders geeignet



Entkoffeinierter Kaffee ist weder ein künstlicher Kaffee noch ein Kaffeeersatz. In der Tat wird er von Liebhabern des echten Espressokaffees, die jedoch ihren Koffeinkonsum einschränken möchten, besonders geschätzt.

Dank Forschung, kontinuierlichem technischen Fortschritt und Auswahl der Spitzenqualitäten von Arabica und Robusta ermöglicht, dass die Entkoffeinierverfahren von Saquella, alle Inhaltsstoffe der Kaffeebohne unverändert beibehalten, ohne den Geschmack oder das Aroma zu beeinträchtigen.

Der entkoffeinierte Kaffee von Saquella schmeckt ebenso gut wie koffeinhaltiger Kaffee: Kostproben und wissenschaftliche Forschung beweisen es.













Kaffee - Espresso kaffee - Italienisch kaffee unternhemen - Kaffees - Kontakt - Espressokaffee Training - Neuheiten der kaffees - Saquella in der Welt - Werbung - Kunderbetreuung

Copyright Info - Legal Notices - Cookie-Politik